Warten, oota,...

11. August 2007


Morgen geht es endlich ab nach Estland. Die Sachen sind gepackt und ich bin immer noch nicht aufgeregt. Okay meine Eltern behaupten zwar ich sei dies schon, aber ich persönlich muss sagen, ich merke nichts von Aufregung!

Deutschland beschert uns wohl einen sehr verregneten Abschied und wie es scheint Estland ein sonnigen Empfang. Hoffentlich bleib das Wetter da so wie es jetzt ist.

21. Juli 2007

 

Sommerferien. Diese sind nun schon seit Mittwoch. Realisiert aber habe ich es noch nicht so recht. Ich fühle mich als wäre es nur ein verlängertes Wochenende. Irgendwie kann ich es noch nicht ganz glauben, dass die 10. Klasse wirklich vorbei ist, dass ich nicht mehr in meine Schule zurückkehren werde (wie auch wenn sie geschlossen wird/ist). Nun ja nur noch drei Wochen bleiben bis zum Abflug und richtig aufgeregt bin ich immer noch nicht. Liegt wohl daran, dass ich zurzeit gar nichts mehr realisiere.

Sehnsüchtig warte ich nun aber auch mal wieder auf Post und zwar auf einen Brief von YFU Estland. Von anderen höre ich schon immer, dass sie Willkommensbriefe und ähnliches von ihrer Organisation im Ausland bereits erhalten haben. Aber wir "Esten" bekommen irgendwie gar nichts... Dabei wäre es doch schon mal interessant ein paar nähere Informationen von der Orientierungswoche zu erhalten.

So nun werde ich die letzte Zeit noch mit Freunden verbringen, letzte Dinge besorgen und mich mal dran machen das Gastgeschenk für meine Gasteltern zu basteln, nämlich ein Fotoalbum. Wie ich das genau anstelle weis ich noch nicht, da ja keine da Englisch oder Deutsch spricht und meine große Gastschwester ja erst im Winter kommt. Zu dem Zeitpunkt hoffe ich doch mal das ich mich schon einigermaßen gut auf Estnisch verständigen kann. Was richtig lustig finde ist, dass meine große Gastschwester auch gerne Badminton spielt und sie schon jetzt meinte, dass sie unbedingt mal mit mir spielen möchte wenn sie wieder in Estland sein wird.

Ach ich freue mich schon so sehr endlich meine Gastfamilie kennen zu lernen. Auch wenn ich meine Familie hier dann Tschüß sagen muss, ich komme ja wieder und aus der Welt bin ich auch nicht!

30. Juni 2007

 

So gestern bin ich von der tollen VBT wiedergekommen und ab Montag heißt es dann wieder Schule...

 

Aber alles net so schlimm ist ja schließlich nur eine Woche!

 

Das wichtigste ist aber, ich habe heute eine Gastfamilie bekommen!!!

Ich freue mich so sehr darüber!

18. Juni 2007

 

 Hier ist ja nun schon länger kein Eintrag mehr hinzugekommen. Also wird dies heute passieren.

An diesem Wochenende war ein Informationsabend für meine Eltern bezüglich meines Austauschjahres und da meine Eltern auch einen Schüler aufnehmen werden. Meine Eltern haben letzte Woche, genau genommen Donnerstag eine Mail bekommen in der vier Austauschschüler kurz vorgestellt wurden. Nun haben sie sich entschieden und zwar für einen Jungen aus Bulgarien, sollte eine andere Familie aber schneller gewesen sein käme für sie auch ein japanisches Mädchen in Frage. Na mal schauen was da noch so kommt.

 

Ich versuche derweil meine Estnisch Kentnisse zuverbessern und habe mir so ein nettes Buch Namens "E nagu Eesti" (E wie Estland) bestellt. Bis jetzt ist es aber noch nicht da.

Sonderliche Fortschritte habe ich aber noch nicht gemacht. Ich kann gerade mal sagen wer ich bin, woher ich komme und so ein paar Dinge wie Begrüßen, Verabschieden und so was. Man kann sich auch schon mal eine Weile daran aufhalten, wenn ein Este einem versucht die Aussprache dieses netten Buchstabens beizubringen: õ Man muss sich das so vorstellen: einfach mal versuchen mit der Zunge an den Schneidezähnen (so wie beim englischen "th") ein o zu sprechen, klingt lustig, ist aber so. Ich habe es auch nach einer Weile hinbekommen. Nun aber ergab sich das nächste Problem, nämlich den fertigen Buchstaben in ein Wort einzubauen. Da gibt es schon schönere Dinge wie ein schön gerolltes "r". Klingt einfach zu lustig, wenn man Wörter wie "rindel" nimmt und es "rrrrrrindel" ausspricht. Zu schade das ihr das hier nicht hören könnt!

 

So genug gelabert! In fünf Tagen beginnt schon die VBT. Ah ich freue mich so sehr!!! Die Zeit vergeht echt so schnell!

 

28. Mai 2007

 

So da bin ich wieder back unter anderem vom "Dirtiest Place On Earth" wie Lenna Kuurmaa Köln nannte. Aber auch Trier und Luxembourg(Stadt und Echternach) gehörten zum Programm.

 

Nun sind es "nur" noch 76 Tage. Das klingt unglaublich viel, ich finde es ist aber nicht mehr allzu lange wenn ich darüber nachdenke was ich in der nächsten Zeit noch so vorhabe.

 

Die nächsten 4 Wochen Schule werden echt stressig, aber dann ist ja endlich die ersehnte VBT. Nach dieser ist schon der Abschlussball von Janna also geht es auf nach Ostfriesland und kaum das ich wieder zu Hause bin heißt es wieder packen denn vom 9. bis 13. Juli geht es erstmal auf Klassenfahrt an die Ostsee. Hoffentlich haben wir schönes Wetter!

 

Ja dann sind ja auch schon Sommerferien und auch da ist noch genug zu tun und "gebucht" werde ich ja auch schon. Schließlich wollen alle noch mal Zeit mit mir verbringen bevor ich sie ein Jahr verlasse.

19. Mai 2007

 

Noch genau 85 Tage, dann ist der 12. August endlich da und ab geht es über Umwege nach Estland. Warum über Umwege? Ganz einfach. Starten wird der Trip natürlich in Magdeburg, wo sonst, und seine erste Station ist der Flughafen von Hannover. Wer jetzt denkt einfach ins Flugzeug und auf nach Tallinn denkt viel zu einfach. Schließlich warum auch einfach, wenn es schließlich kompliziert geht. Von Hannover geht es nämlich ersteinmal nach Frankfurt/Main. Dort sammeln sich alle die sonst noch so nach Tallinn fliegen. Von dort geht es aber endlich ab nach Tallinn.

 

So weit so gut. Nun kann ich es aber jeden Tag kaum erwarten, bis endlich die Post kommt. Schließlich fehlt ja noch das Wichtigste: meine Gastfamilie. So renne ich nun jeden Tag zum Briefkasten und....wieder nichts.

 

 

Somit geht auch das Schuljahr seinem Ende entgegen. Noch 6 Wochen bis zur VBT, noch mal eine Woche, dann fahren wir auf Klassenfahrt und die letzten drei Tage kann man ja auch kaum noch als Schule zählen. Ich würde es eher Zeit absitzen nennen.