Juuni

25.06.2008

Dieser Eintrag ist nun nicht nur der Erste dieses Monats, sondern auch der letzte den ich während meines Austauschjahres verfassen werde.

Anfang des Monats war zuersteinmal das YFU Re-Entry Seminar. Das fand über ein Wochenende in der Nähe von Viljandi statt. Es war wie immer recht unterhaltsam, besonders da ich mich natürlich als Sieger beim Kekse wettessen geschlagen habe.

Danach folgte Hagabis(Austauschschüler aus Brasilien)  Geburtstag. Dieser war auch SEHR lustig. Mehr sage ich dazu besser nicht. Danach bin ich für ein paar Tage nach Saaremaa gefahren. Dort habe ich Kuressaare etwas gesehen, hat sich schon etwas verändert nach 3 Jahren. Ausserdem waren bei dem Kaali Meteoritenkrater und haben uns die Holzwindmühlen angeschaut. Am Meer waren wir natürlich auch, nur war das Wetter bescheiden schön...leider.

Danach war ich dann erstmal zu Hause und habe erstmal ordentlich schlaf nachgeholt um dann noch das ein oder andere Mal Tallinn zu erkunden und auch um noch mal etwas mit Nele zu unternehmen.

Am Montag war ich nach Rakvere gefahren zu Darja(Austauschschülerin aus Deutschland). Leider hat es mal wieder geschüttet wie aus Kannen, sodass uns nicht viel weiter übrig blieb, als das Einkaufscenter unsicher zu machen. Da aber auch Feiertag war, waren nicht mal alle Geschäfte offen. Es war nämlich des estnische Siegestag und somit waren auch wieder überall die Fahnen gehisst an den Häusern. Die Nacht zum Dienstag war dann die Midsommernacht und es hat die ganze Zeit so richtig schön heftig durchgeregnet. So war der erste Midsommer meines Lebens "äuserst" interessant. Am Dienstag waren wir noch mal etwas in Rakvere, doch diesmal waren wirklich alle Geschäfte, bis auf die Supermärkte, zu denn auch der Midsommertag ist ein Feiertag.

Nun ist schon der letzte volle Tag in Estland für mich hereingebrochen und bis auf meine Wintersachen habe ich noch nichts gepackt und wirklich Lust auf packen habe ich auch nicht, denn gestern Mittag bin ich in ein richtig grosses Gefühlstief gefallen und will so absolut gar nicht weg von Estland.

Andererseits freue ich mich doch schon wieder auf zu Hause, aber davor ist ja erstnocheinmal das YES-Seminar in Werbilinsee und irgendwie freue ich mich schon drauf. Vor diesem warten aber noch knapp unter 30h Busfahrt auf mich und dass ist rein gar nicht lustig.

Aber wie dem auch sei, beende ich nun diesen Eintrag hier!